Einkommensteuer

Die Berechnung der Einkommensteuer in Deutschland folgt einem progressiven Tarif. Das bedeutet, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen zunimmt. Über dem Grundfreibetrag wird das Einkommen mit einem Steuersatz zwischen 14 Prozent und dem Höchststeuersatz von 45 Prozent besteuert.

Einkommensteuer-Rechner
Berechne die Einkommensteuer und das Netto-Einkommen pro Jahr:
So hoch fällt die Einkommensteuer anhand des zu versteuernden Einkommens in 2023 und 2024 aus.
Zu versteuerndes Einkommen
€ / Jahr
Berechnen
So berechnet man das zu versteuernde Einkommen und die Einkommensteuer.

Häufige Berechnungen

50.000,00 €
Bruttoeinkommen
75.000,00 €
Bruttoeinkommen
90.000,00 €
Bruttoeinkommen
100.000,00 €
Bruttoeinkommen
125.000,00 €
Bruttoeinkommen
150.000,00 €
Bruttoeinkommen
200.000,00 €
Bruttoeinkommen
250.000,00 €
Bruttoeinkommen
500.000,00 €
Bruttoeinkommen
750.000,00 €
Bruttoeinkommen
900.000,00 €
Bruttoeinkommen
1.000.000,00 €
Bruttoeinkommen

Übersicht

  • Die Höhe der Einkommensteuer ist progressiv gestaltet. Das bedeutet, dass der Steuersatz je Einkommenshöhe ansteigt.
  • Die Lohn- und Einkommensteuer wird jährlich berechnet.
  • Die monatlich abgezogene Steuer gilt als Vorauszahlung auf die endgültig fällige Steuerlast.
  • Mit der Steuererklärung kann zu viel bezahlte Einkommensteuer vom Finanzamt zurückgeholt werden.
  • Der Spitzensteuersatz bei besonders hohen Einkommen liegt bei 45 Prozent.
  • Zur Berechnung der Einkommensteuer wird die Berechnungsgrundlage (Einkommen abzüglich Sozialversicherungsbeiträge) benötigt.

Die Höhe der Einkommensteuer ist in Deutschland progressiv gestaltet. Das bedeutet, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen zunimmt.

Brutto- und Nettoeinkommen

Zu Berechnung der Einkommensteuer kann der Brutto-Netto-Rechner von Finanz.de verwendet werden. Dabei wird anhand des monatlichen oder jährlichen Bruttoeinkommens und der Auswahl einer der sechs Steuerklassen das Nettoeinkommen errechnet.

Dazu werden zunächst die Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Von der Berechnungsgrundlage werden letztlich die Absetzbeträge, der Grundfreibetrag, die Sonderausgaben und Werbungskosten steuermindernd abgezogen. Daraus ergibt sich die Höhe der Lohnsteuer bzw. Einkommensteuer. Anhand der Steuerhöhe und SV-Beiträge wird das tatsächliche Nettoeinkommen berechnet.

Die Einkommensteuertarife sind einer Tabelle progressiv gestaltet. Das bedeutet, dass man für den jeweils zutreffenden Teil des Einkommens laut Tabelle den entsprechenden Steuersatz bezahlen muss. Wer also 300.000 Euro pro Jahr verdient, zahlt nicht auf das gesamte Einkommen 45 Prozent Steuern, sondern nur für den Betrag, der über der Grenze der vorgehenden Steuerstufe liegt.

Tipp

Im Rahmen der Steuererklärung können Werbungskosten, Sonderausgaben und weitere Absetzbeträge von der Einkommensteuer abgesetzt werden. Damit reduziert sich die Steuerlast und die zu viel bezahlte Einkommensteuer wird vom Finanzamt als Gutschrift zurückbezahlt.

Tabelle 2023 und 2024

Die gesamte Einkommensteuertabelle findet man hier auf Finanz.de.

Einkommen (2023) Einkommen (2024) Steuersatz (2023) Steuersatz (2024)
bis 10.908 Euro bis 11.604 Euro 0% 0%
bis 15.999 Euro bis 17.005 Euro 14 - 24% 14 - 24%
bis 62.809 Euro bis 66.760 Euro 24 - 42% 24 - 42%
bis 277.825 Euro bis 277.825 Euro 42% 42%
ab 277.826 Euro ab 277.826 Euro 45% 45%
Das Einkommen betrifft das zu versteuernde Jahreseinkommen (Brutto abzgl. Sozialversicherung)

Zu versteuerndes Einkommen

Das "zu versteuernde Einkommen" bezeichnet jenen Teil des Jahres-Bruttoeinkommens, der zur Berechnung der Einkommensteuer bzw. Lohnsteuer herangezogen wird. Dieser wird berechnet, indem man vom Bruttoeinkommen die Sozialversicherungsbeiträge, Freibeträge, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen und Werbungskosten abzieht.

Das Ergebnis dient in Form des "zu versteuernden Einkommens" als Berechnungsgrundlage für die progressive Einkommensteuer.

Höhe der Einkommensteuer berechnen

Um die Höhe der Einkommensteuer zu berechnen, geht man wie folgt vor:

  1. Ermittlung des zu versteuernden Einkommens: Zunächst wird das Bruttoeinkommen ermittelt, welches alle Einnahmen umfasst. Davon abgezogen werden können bestimmte Ausgaben wie Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen, um das zu versteuernde Einkommen zu ermitteln.

  2. Anwendung des Steuertarifs: Auf das zu versteuernde Einkommen wird der Einkommensteuertarif angewendet. In Deutschland gibt es einen Grundfreibetrag, bis zu dem kein Einkommensteuer gezahlt werden muss. Für das Einkommen darüber wird ein progressiver Steuersatz angewendet, der von 14 Prozent beginnt und bis zu 42 Prozent für hohe Einkommen steigen kann. Für sehr hohe Einkommen gibt es zusätzlich den Spitzensteuersatz von 42 Prozent und den Höchststeuersatz von 45 Prozent ("Reichensteuer").

  3. Berücksichtigung persönlicher Faktoren: Faktoren wie Familienstand und Anzahl der Kinder beeinflussen die Einkommensteuerberechnung durch die Anwendung verschiedener Steuerklassen oder Freibeträge.

  4. Berechnung der Steuerschuld: Nach Anwendung des entsprechenden Steuersatzes wird die endgültige Steuerschuld berechnet. Eventuell geleistete Vorauszahlungen oder Lohnsteuerabzüge werden darauf angerechnet, um die abschließende Steuerschuld oder eine mögliche Erstattung zu ermitteln.

Für eine exakte Berechnung der Einkommensteuer werden häufig spezialisierte Softwareprogramme, Steuer-Apps oder die Dienste eines Steuerberaters genutzt.

Stand: 29.01.2024, um 14:39 Uhr
Autor: Daniel Herndler
Chef-Redakteur | Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
zum Autorenprofil von
Daniel Herndler