Beste Kreditkarten im Vergleich

Bei einer Kreditkarte spielen neben der Höhe der Gebühren, der Zinsen und des Kartenlimits auch die Prämien und Ermäßigungen eine wichtige Rolle. Ein Vergleich der Angebote ist wichtig, um die beste Kreditkarte für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Eine Bonitätsprüfung und ein Einkommensnachweis sind beim Antrag notwendig.

#1
Gebührenfrei Mastercard GOLD

Gebührenfrei Mastercard GOLD - Kreditkarte
weltweit kostenlos *
weltweit kostenlos **
Bis zu 7 Wochen zinsfreies Zahlungsziel
Inklusive Reise­versicherung
5% Reisegutschrift mit Bestpreisgarantie und 5% Rückvergütung bei Mietwagen on top!
* Währungsumrechnungsentgelt als Aufschlag bei Fremdwährungszahlungen. ** Bei Bargeldabhebungen am Schalter und Bankautomaten fallen Zinsen an.
0 €
Jahresgebühr
Gebührenfrei Mastercard GOLD

awa7® Visa Kreditkarte

awa7® Visa Kreditkarte - Kreditkarte
weltweit gebührenfrei bezahlen
weltweit gebührenfrei **
Kein Kontowechsel nötig
Bis zu 2.000 € Sofortauszahlung
Kein Kontowechsel nötig, Teilzahlungsoption für entspannte Raten
** an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld beheben - bei wenigen Ausnahmen können Gebühren Geldautomaten-Betreibers anfallen.
0 €
Jahresgebühr
awa7® Visa Kreditkarte

DKB Visa Kreditkarte

DKB Visa Kreditkarte - Kreditkarte
weltweit kostenlos *
weltweit kostenlos **
Exklusives Reiseversicherungspaket zubuchbar
Kostenloses Notfallpaket, flexibles Kreditkartenlimit
Weltweit bezahlen und Geld am Automaten abheben – überall, wo Visa akzeptiert wird.
* Das Bezahlen ist da, wo Visa akzeptiert wird, weltweit fast überall kostenlos. ** * Das Beheben von Bargeld ist da, wo Visa akzeptiert wird, weltweit fast überall kostenlos.
2,49 €
monatlich
DKB Visa Kreditkarte

Hilton Honors Credit Card

Hilton Honors Credit Card - Kreditkarte
weltweit kostenlos *
weltweit kostenlos **
Bonuspunkte für jeden Euro Umsatz
5.000 Punkte Willkommens­bonus
Gold Status mit kostenfreiem Frühstück, Zimmerupgrades und Late Check-Out
* Kostenlos bezahlen: überall, wo Visa akzeptiert wird ** Kostenlos beheben: überall, wo Visa akzeptiert wird
48 €
Jahresgebühr

Consors Finanz Mastercard®

Consors Finanz Mastercard® - Kreditkarte
weltweit kostenlos
weltweit kostenlos *
Zinsfreie Einkäufe bis zu 90 Tage
Bis zu 75 Euro Willkommensbonus
3% Cashback, bis zu 5.000 Euro Rahmen
* Gilt nicht für Staaten bzw. Regionen, die auf internationalen und/oder US-Sanktionslisten geführt werden.
0 €
Jahresgebühr

Übersicht

  • Die Auswahl einer Kreditkarte muss mit den eigenen, individuellen Bedürfnissen abgestimmt werden.
  • Je nach Anbieter gibt es kostenlose oder gebührenpflichtige Kreditkarten. Kostenlose Angebote sind meist zeitlich begrenzt.
  • Die Höhe der Zinsen auf verspätete Rückzahlungen spielt ebenfalls eine große Rolle und kann sich je Anbieter und Kreditkarte unterscheiden.
  • Je nach Angebot gibt es unterschiedliche Vorteile, Ermäßigungen und Prämien, sowie einen Versicherungsschutz (Reiseversicherungen) die man als Kunde nutzen kann.
  • Neben den Prämien und Vergüngstigungen gibt es auch Willkommensboni, die bei Abschluss eines Vertrags ausbezahlt werden.
  • Beim Antrag für eine Kreditkarte wird neben dem Einkommen in der Regel auch die Bonität des Kunden überprüft.

Anfängern im Umgang mit Kreditkarten sollen diese Tipps und Anleitung bei der Auswahl der passenden Angebote und Karten helfen. Je nach den Bedürfnissen und der bevorzugten Verwendung der Kreditkarte können sich die Anforderungen unterscheiden. Dieser Vergleich zeigt, welche Angebote welchen Anforderungen am besten entsprechen.

Bonität: Zuvor ist wichtig, dass man die eigene Bonität überprüft. Je höher die Kreditwürdigkeit ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass man sich für die besten Kreditkarten qualifizieren kann. Die Prüfung der Bonität ist ebenfalls online möglich.

Auswahl eingrenzen: Das Eingrenzen der Kartenauswahl ist hilfreich, um das beste Angebot für die eigenen Bedürfnisse zu finden. So ist vorab zu entscheiden, ob man eine Prämienkarte haben möchte oder Cashbacks nutzen möchte. Andere setzen vor allem auf den Versicherungsschutz, wie einer Reiseversicherung oder Unfallversicherung im Ausland. Weiters zu bedenken ist die Höhe der anfallenden Zinsen und die Kosten für die Kreditkarte.

Möchte man auf kostenlose Kreditkarten mit geringem Leistungsumfang oder auf teurere Produkte mit hohem Schutz und Versicherungsleistungen setzen? Ist eine Prepaid-Kreditkarte das beste Produkt für die eigenen Anforderungen? Soll es eine ideale Reisekreditkarte für Auslandsaufenthalte bzw. Urlaube sein? Diese Fragen können mit dem Online-Kreditkartenvergleich beantwortet und die besten Anbieter dazu gefunden werden.

Vergleich der Kreditkarten

Jede Kreditkarte bietet auf unterschiedliche Weise einen Mehrwert für den Kunden. Die Vorteile, Prämien, Gebühren und Konditionen unterscheiden sich je Anbieter und Bank oft deutlich. Dabei sind bei der Auswahl der besten Kreditkarte oftmals Kompromisse zu schließen:

Wer beispielsweise bessere oder höhere Prämien wünscht, muss in der Regel auch mit höheren Gebühren oder Zinsen rechnen. Wer hingegen eine günstige oder kostenlose Gebühr und niedrige Zinssätze möchte, muss meist geringe oder gar keine Prämien akzeptieren.

Es ist also eher unwahrscheinlich, dass man eine Karte findet, die einerseits hohe Prämien und Vergünstigungen bietet, andererseits jedoch keine Gebühren und geringe Zinsen verlangt. Die wichtigsten Aspekte beim Vergleich der Kreditkarte findet man hier in einer Übersicht:

Gebühren

Einzig für den Besitz eine Gebühr zu bezahlen, ist für viele Kunden ein No-Go. Sie suchen daher meist direkt nach einer kostenlosen Karte - jedenfalls aber nach günstigen Gebühren. Banken bieten ihre Karten daher zumeist im Einstiegsmodell kostenfrei an. Viele zumindest im ersten Jahr.

Dennoch kann sich eine Jahresgebühr für Kreditkartenkunden auszahlen. Bei teureren Modellen und Angeboten gibt es in der Regel diese Vorteile:

  • Die Anzahl und Höhe der Prämien, die mit der Karte verbunden sind, fallen deutlich höher aus. Einige Prämien sind erst bei kostenpflichtigen Kreditkarten mit Jahresgebühr erhältlich.
  • Der inkludierte Versicherungsschutz und die Anzahl der angebotenen Versicherungsleistungen sind höher. Das betrifft besonders die Versicherungssumme in vielen Fällen.
  • Vergünstigungen, wie der Zugang zu einer Premium-Lounge auf Flughäfen oder günstigere Mietwagen im Ausland, sind kaum bei gebührenfreien Kreditkarten enthalten.

In manchen Fällen kann aufgrund einer nicht ausreichenden Bonität aufgrund höherer Jahresgebühren dennoch eine Kreditkarte ausgegeben werden.

Sonstige Gebühren

Je nach Anwendung der Kreditkarte können weitere Gebühren und Kosten anfallen. Dazu zählen unter anderem:

  • Gebühr für die Überweisung des Restbetrags: Hierbei handelt es sich um eine Gebühr, zur Übertragung von Schulden von einer Karte auf eine andere anfallen. Die Gebühren betragen je nach Anbieter in der Regel zwischen 3 bis 5 Prozent des anfallenden Überweisungsbetrags. Bei vielen Karten fallen jedoch keine Überweisungsgebühren an bzw. wird für einen bestimmten Zeitraum darauf verzichtet.
  • Gebühr für Auslandstransaktionen: Einige Kreditkarten-Anbieter berechnen Gebühren zwischen 1,5 und 3 Prozent für Transaktionen im Ausland. Es gibt jedoch auch Angebote für weltweit kostenloses Bezahlen. Eine Gebühr für die Barbehebung im In- und Ausland fällt bei fast allen Kreditkarten an.
  • Barvorschussgebühr: Bei Barbehebungen fallen in der Regel recht hohe Gebühren an. Normalerweise zahlt man hierbei eine Vorabgebühr, wobei der Zinssatz häufig höher ausfällt als bei Einkäufen bzw. dem Bezahlen mit der Kreditkarte. In vielen Fällen gelten für Barvorschüsse auch keine Zahlungsfristen. Es wird also direkt mit der Zinszahlung begonnen.
  • Verspätungs- oder Verzugsgebühren: Diese Gebühren auf eine verspätete Rückzahlung sind in der Regel recht hoch, jedoch vermeidbar, wenn die Rückzahlung rechtzeitig erfolgt. Kaum ein Anbieter verlangt bei Verzug der Rückzahlung keine Gebühren oder Zinsen.

Zinsen

Auch die Zinsen fallen je Kreditkartenangebot und -Anbieter unterschiedlich hoch aus. Sie spielen üblicherweise auch eine Rolle für den Funktionsumfang, Leistungen und Prämien, die mit der Karte verbunden sind. Zudem kann die Bonität einen Einfluss auf die Höhe der Zinsen haben. Wird der Restbetrag jeden Monat zeit- und fristgerecht zurückbezahlt, spielen die Zinsen keine Rolle. Sie fallen in der Regel nur auf verspätete Rückzahlungen an.

Bei Kreditkarten wird zwischen folgenden Zinssätzen unterschieden:

Einführungszinssatz: Viele Anbieter koppeln die Höhe des Zinssatzes – konkret des Einführungszinssatzes – an die Bonität des Kunden. Bei guter Bonität werden etwa in vielen Fällen für einen begrenzten Zeitraum von einem Jahr oder auch länger keine Zinsen auf Einkäufe oder Guthabenübertragungen fällig.

Laufender Zinssatz: Nach Ende des Einführungszinssatzes fallen laufende Zinsen an. Diese können sich in ihrer Höhe je Anbieter und aktuellem Leitzinsniveau deutlich unterscheiden. Auch hier kann die Bonität eine Rolle spielen. So ist es möglich, dass manche Anbieter bei guter Bonität einen günstigeren, laufenden Zins anbieten.

Die laufenden Zinsen einer Kreditkarte sind variabel: das bedeutet, dass sie an den Leitzins (in der Eurozone an den „Euribor“) gekoppelt sind. Zusätzlich zum Leitzinssatz wird ein zuvor festgesetzter Prozentwert addiert. Beispielsweise kann der Zinssatz „1,5 Prozent über dem Drei-Monats-Euribor“ liegen. Liegt der Leitzins also bei 4,5 Prozent, beträgt der Zinssatz für die Kreditkarte 6,0 Prozent.

Kein Kreditkartenanbieter wird einen variablen Zinssatz unterhalb des Leitzinsniveaus ansetzen. Ausnahmen bilden hier die Einführungszinsen, die unter Umständen und dann in der Regel zeitlich befristet bei 0 Prozent liegen können.

Belohnungen und Prämien

Bei Belohnungen und Prämien werden Kreditkarten in verschiedene Kategorien unterteilt. Einen Überblick dieser Arten von Kreditkarten findet man hier:

Cashback-Karten: Sogenannte Cashback-Kreditkarten bieten eine Rückzahlung des bezahlten Betrages bzw. der Kartenumsätze in Form von Rabatten, Vergünstigungen oder tatsächlichen Rückerstattungen.

Miles and more: Mit einer Miles-and-More-Kreditkarte oder ähnlichen Produkten können bei Bezahlung von Flugreisen Meilen gesammelt werden. Ab einer bestimmten Anzahl von gesammelten Meilen wird eine Vergünstigung oder sogar ein Gratis-Flug angeboten.

Bonusclubs: Einige Kreditkarten-Anbieter bieten Mitgliedschaften in Bonusclubs, die bei ausgewählten Kooperationspartnern Rabatte oder Extra-Leistungen bieten. Darunter können unter anderem auch Premium-Vorteile, wie der Zugang zu einer Lounge am Flughafen oder eine bestimmte Zimmerkategorie in Hotelketten, fallen.

Bei Belohnungen im Rahmen einer Kreditkarte sollte man jedoch folgende Aspekte berücksichtigen:

  1. Einlösungsmöglichkeiten: Wie flexibel sind diese Prämien einlösbar?
  2. Verdienstrate: Was bekommt man pro ausgegebenem Euro an Belohnungen und Prämien retour?
  3. Rückzahlungswert: Welche Belohnungen in welchem Wert erhält man und wie sehr passen die zu den eigenen Anforderungen und dem Lebensstil?

Anmelde- und Willkommensbonus

Viele Kreditkarten-Anbieter locken mit attraktiven Anmelde- und Willkommensboni. Diese können als Geldbetrag auf die Kreditkarte gebucht werden oder in Form von reduzierten Zinssätzen (0 Prozent Einführungszinssatz) ausgestaltet sein. Häufig bieten Banken und Kreditkarteninstitute einen Bonus zwischen 75 Euro und 150 Euro bei Erstanmeldung.

Karten mit einem Prämienprogramm, wie etwa Miles-and-more, bieten häufig auch eine bestimmte Anzahl an Bonuspunkten bzw. Meilen zum Einstieg. Sehr oft sind diese jedoch an eine bestimmte Frist gebunden, sodass sie erst ab einer Laufzeit von sechs oder zwölf Monaten verfügbar sind.

Der verlockendste Willkommensbonus ist sicherlich, dass im ersten Jahr keine Kosten anfallen, obwohl die Zusatzleistungen und Prämien deutlich höher sind als bei generell kostenlosen Kreditkarten.

Vorteile und Ermäßigungen

Im Gegensatz zu Prämien, die Sie für die Verwendung einer Kreditkarte erhalten, handelt es sich bei Vergünstigungen um Vorteile, die Sie allein für das Tragen einer Karte erhalten. Bei einigen Karten, insbesondere bei Reisekreditkarten, können es die Vergünstigungen sein, die den Großteil des Werts ausmachen. Dazu zählen unter anderem auch Airline-Kreditkarten und Hotelkreditkarten, bei denen praktisch mit der Jahresgebühr die Vergünstigungen bezahlt werden können.

Einige dieser Ermäßigungen und Vorteile sind:

Fluglinien:

  • Zugang zur Flughafen- oder Airline-Lounges
  • Kostenlose Gepäckaufgabe
  • Vorrangiges Boarding

Hotels:

  • Kostenlose Übernachtungen
  • Zimmer-Upgrades
  • Komfortablere Check-in- und Check-out-Zeiten

Kontoauszüge. Automatische Gutschrift für beispielsweise Reisekosten, Einkäufe bei ausgewählten Händlern oder die Anmeldegebühr für Trusted-Traveler-Programme.

Käuferschutz:

  • Garantieverlängerungen
  • Diebstahl- und Missbrauchsschutz
  • Preisschutz bzw. Bestpreis-Garantie

Bestpreis-Garantie

Im Rahmen der Bestpreis-Garantien bieten viele Kreditkartenanbieter die Rückerstattung der Differenz des Kaufpreises, wenn man innerhalb eines bestimmten Zeitraums dasselbe Produkt zu einem günstigeren Preis findet.

Mietwagen:

  • Zusätzlicher Versicherungsschutz
  • Günstigere Preise für Mietwägen
  • Automatisches Mietwagen-Upgrade

Antrag

Für den Erhalt einer Kreditkarte ist es notwendig, einen Antrag – entweder online oder physisch bei der Bank oder dem Kartenanbieter – zu stellen. Dieser wird in der Regel binnen weniger Tage geprüft und letztlich die Karte zugestellt. In der Regel erhält man die Kreditkarte nach positiver Überprüfung per Post zugesendet.

Die Antragsstrecke und Voraussetzungen unterscheiden sich dabei oft nur minimal je Kreditkartenanbieter. Grundsätzlich sind in Deutschland folgende Angaben und Unterlagen der Kunden notwendig:

  • Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
  • Geburtsdatum und Sozialversicherungsnummer: Diese sind für den Anbieter zur Bonitätsprüfung notwendig.
  • Finanzielle Informationen, einschließlich des Beschäftigungsstatus und der Höhe des Jahreseinkommens. In manchen Fällen wird eine Haushaltsrechnung gefordert. Als Einkommensnachweis wird entweder ein Steuerbescheid oder eine aktuelle Gehalt sbestätigung gefordert.

Nach der Zusendung der Kreditkarte muss diese noch aktiviert werden. Dazu wird entweder eine bestimmte Telefonnummer des Anbieters kontaktiert oder online die Aktivierung abgeschlossen.

Bonitätsprüfung

Anhand der übermittelten Angaben und Unterlagen beim Antrag, wird die Bonität des Kunden vom Anbieter oder der Bank überprüft. Je nach Bonität wird darüber entschieden, ob der Antragsteller eine Kreditkarte erhalten kann.

In manchen Fällen kann die Bonität auch über die Höhen der Gebühren und Zinsen entscheiden. Eine sehr geringe bzw. schlechte Bonität führt jedoch in der Regel dazu, dass man kein Kreditkartenangebot wahrnehmen kann.

Vorteile mehrerer Kreditkarten

Die Verwendung oder der Besitz mehrerer Kreditkarten – oft auch von unterschiedlichen Anbietern – kann einige Vorteile bieten. Dazu zählen etwa:

  • Prämien maximieren: Mit einer Karte erhalten Sie möglicherweise einen höheren Prämiensatz für Lebensmittel. Ein anderer kann Sie in Restaurants, beim Benzinkauf oder für Reiseausgaben großzügig belohnen. Wenn Sie mehrere Karten haben, können Sie Ihre Gesamtprämien maximieren.
  • Flexibilität: Einige Karten werden häufiger akzeptiert als andere. Es ist gut, ein Backup zu haben, wenn eine Karte nicht akzeptiert wird. Wenn eine Karte verloren geht, gestohlen oder beschädigt wird, haben Sie außerdem eine andere Möglichkeit, während Sie auf einen Ersatz warten.

Risiken beim Mitführen mehrerer Karten

Neben den Vorteilen gibt es beim Mitführen mehrerer Kreditkarten auch Risiken und Nachteile:

  • Überblick verlieren: Je mehr Karten Sie haben, desto schwieriger ist es, sich daran zu erinnern, wie viel Sie für welche Karte ausgegeben haben.
  • Ausbleiben einer Zahlung: Mehrere Fälligkeitstermine erhöhen das Risiko, eine Zahlung zu verpassen, was zu einer Verspätungsgebühr führen oder (bei ausreichender Verspätung) sogar Ihre Kreditwürdigkeit schädigen kann.

Welche Kreditkarte letztlich die richtige für die eigenen Bedürfnisse darstellt, muss individuell entschieden werden. Die unterschiedlichen Angebote der verschiedenen Anbieter und Banken ermöglichen es, die Bedürfnisse von fast allen Kunden entsprechend zufrieden zu stellen.

Stand: 11.12.2023, um 12:30 Uhr
Autor: Daniel Herndler
Chef-Redakteur | Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
zum Autorenprofil von
Daniel Herndler