Reisekreditkarten im Vergleich

Eine Reisekreditkarte zeichnet sich dadurch aus, dass sie über einen hohen Versicherungsschutz verfügt. Dazu zählen etwa eine Unfallversicherung im Ausland oder eine Reiserücktrittsversicherung. Zusätzlich gibt es weitere Vergünstigungen, wie schnelleres Boarding, Zugang zu Flughafen-Lounges oder Upgrades in Hotels und bei Airlines.

#1
Gebührenfrei Mastercard GOLD

Gebührenfrei Mastercard GOLD - Kreditkarte
weltweit kostenlos *
weltweit kostenlos **
Bis zu 7 Wochen zinsfreies Zahlungsziel
Inklusive Reise­versicherung
5% Reisegutschrift mit Bestpreisgarantie und 5% Rückvergütung bei Mietwagen on top!
* Währungsumrechnungsentgelt als Aufschlag bei Fremdwährungszahlungen. ** Bei Bargeldabhebungen am Schalter und Bankautomaten fallen Zinsen an.
0 €
Jahresgebühr
Gebührenfrei Mastercard GOLD

awa7® Visa Kreditkarte

awa7® Visa Kreditkarte - Kreditkarte
weltweit gebührenfrei bezahlen
weltweit gebührenfrei **
Kein Kontowechsel nötig
Bis zu 2.000 € Sofortauszahlung
Kein Kontowechsel nötig, Teilzahlungsoption für entspannte Raten
** an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld beheben - bei wenigen Ausnahmen können Gebühren Geldautomaten-Betreibers anfallen.
0 €
Jahresgebühr
awa7® Visa Kreditkarte

DKB Visa Kreditkarte

DKB Visa Kreditkarte - Kreditkarte
weltweit kostenlos *
weltweit kostenlos **
Exklusives Reiseversicherungspaket zubuchbar
Kostenloses Notfallpaket, flexibles Kreditkartenlimit
Weltweit bezahlen und Geld am Automaten abheben – überall, wo Visa akzeptiert wird.
* Das Bezahlen ist da, wo Visa akzeptiert wird, weltweit fast überall kostenlos. ** * Das Beheben von Bargeld ist da, wo Visa akzeptiert wird, weltweit fast überall kostenlos.
2,49 €
monatlich
DKB Visa Kreditkarte

Hilton Honors Credit Card

Hilton Honors Credit Card - Kreditkarte
weltweit kostenlos *
weltweit kostenlos **
Bonuspunkte für jeden Euro Umsatz
5.000 Punkte Willkommens­bonus
Gold Status mit kostenfreiem Frühstück, Zimmerupgrades und Late Check-Out
* Kostenlos bezahlen: überall, wo Visa akzeptiert wird ** Kostenlos beheben: überall, wo Visa akzeptiert wird
48 €
Jahresgebühr

Consors Finanz Mastercard®

Consors Finanz Mastercard® - Kreditkarte
weltweit kostenlos
weltweit kostenlos *
Zinsfreie Einkäufe bis zu 90 Tage
Bis zu 75 Euro Willkommensbonus
3% Cashback, bis zu 5.000 Euro Rahmen
* Gilt nicht für Staaten bzw. Regionen, die auf internationalen und/oder US-Sanktionslisten geführt werden.
0 €
Jahresgebühr

Übersicht

  • Eine Reisekreditkarte umfasst besondere Vorteile und Leistungen für Urlaube, Reisen und Auslandsaufenthalte.
  • Darin werden in der Regel entsprechende Auslands- und Reiseversicherungen angeboten.
  • Zusätzlich gibt es Bonusprogramme, Rabatte und Prämien, wie Upgrades, Mitgliedschaften in exklusiven Clubs oder ermäßigte Preise.
  • Die Höhe und der Umfang der Zusatzleistungen hängt meist von der Höhe der Gebühren ab. Teurere Kreditkarten bieten damit mehr Versicherungsschutz und Prämien.

Eine Reisekreditkarte ist eine klassische Kreditkarte, die jedoch spezielle Ermäßigungen und Vergünstigungen für eine Reise oder einen Auslandsaufenthalt mit sich bringen. Dazu zählen auch ein Versicherungsschutz und eine weltweite Akzeptanz für Zahlungen.

Um von allen Leistungen, wie den Versicherungen für Auslandsreisen oder Prämien in Hotels und bei Airlines profitieren zu können, fallen für die Reisekredite meist Gebühren an. Eine kostenlose Karte deckt in der Regel nur minimale Leistungen ab, die für längere Reisen wenig Schutz bieten.

Zu den inkludierten Leistungen und Prämien zählen unter anderem folgende:

Weltweites Bezahlen

Bei Reisekreditkarten ist besonders wichtig, dass sie weltweit akzeptiert werden. Kann man in einem bestimmten Land, in dem man sich aufhält, nicht mit der Karte bezahlen, verliert sie ihren Mehrwert.

Daher sollte beim Vergleich der Reisekreditkarten unbedingt geprüft werden, ob diese einerseits weltweit für Zahlungen verwendet werden kann und andererseits, wie hoch die Gebühren dafür ausfallen.

Wichtig ist dabei vor allem folgendes:

  • Flexibilität bei der Bezahlung: Die Kreditkarte sollte spontane Buchungen und Bezahlungen ohne vorherigen Währungstausch ermöglichen.
  • Günstige Wechselkurse: Kreditkarten bieten dabei oftmals bessere Wechselkurse als beim Umtausch von Bargeld.
  • Keine oder geringe Fremdwährungsgebühren: Viele Reisekreditkarten bieten geringe oder keine Gebühren für Transaktionen in Fremdwährung.

Bargeldbehebungen

Neben dem weltweiten Bezahlen ist auch wichtig, ob man in allen Ländern – jedenfalls in den Ländern, wo man seinen Urlaub oder seine Reise verbringt – Bargeld beheben kann. Ist das der Fall, sollten im Kartenvergleich unbedingt auch die anfallenden Gebühren für Bargeldbehebungen geprüft werden.

Oftmals sind Barbehebungen mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Im Ausland können diese nochmals deutlich erhöht werden. Sie werden in vielen Fällen prozentuell anhand der Höhe der Behebung berechnet – mindestens jedoch mit einem Fixbetrag.

Im Vergleich zum Bargeld bietet eine Reisekreditkarte im Ausland auch eine bessere Kontrolle der Ausgaben. Diese können in der Regel in einer einfachen Übersicht im Online-Banking jederzeit eingesehen werden.

Prämien, Bonusprogramme und Rabatte

Viele Karten bieten Bonuspunkte, Cashback oder Rabatte bei Reisebuchungen. Diese Programme können auch bei Hotels oder Airlines diverse Boni mit sich bringen. Dazu zählen unter anderem:

  • Zimmer-Upgrades in Hotels
  • Rabatte bei Hotelangeboten
  • Zugang zu exklusiven Flughafen-Lounges
  • Schnelleres Boarding bei bestimmten Airlines
  • Günstigere Flugpreise
  • Bonusmeilen
  • usw.

Notfall-Service

Besonders wichtig bei Auslandsreisen ist auch ein Notfallservice. Dieser wird vom Kreditkartenanbieter geboten und gilt in der Regel 24 Stunden. Damit soll es den Kunden ermöglich werden, von überall auf der Welt zu jeder Zeit eine Karte sperren zu können, eine Ersatzkarte anzufordern oder bei anderen Problemen eine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen zu können. In manchen Fällen wird neben der Ersatzkarte auch Notfallbargeld als kurzfristige Hilfe angeboten.

Versicherungen

Besonders bei längeren Aufenthalten im Ausland bzw. auf Reisen ist ein guter Versicherungsschutz wichtig. Neben der klassischen Unfallversicherung spielen auch andere Versicherungen für mögliche Notfälle eine Rolle:

Reiserücktrittsversicherung

Eine Reiserücktrittsversicherung gilt meist als Standard-Angebot einer Reisekreditkarte. Kann eine Reise aus diversen Gründen nicht angetreten werden, fallen unter Umständen hohe Storno-Gebühren oder generell die gesamten Reisekosten dennoch an. Eine Versicherung für einen Rücktritt ist daher von Vorteil. Dabei ist es wichtig, dass die Reise – beispielsweise der Flug, Zug oder das Hotel – mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Reiseabbruchversicherung

Eine Reiseabbruchversicherung kann die anfallenden Kosten eines vorzeitigen Abbruchs der Reise erstatten. Dabei gilt in der Regel ebenfalls als Voraussetzung, dass die Reise (Hotel, Unterkunft, Flug) mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Auslandskrankenversicherung

Die Auslandskrankenversicherung übernimmt die medizinischen Kosten im Krankheitsfall während der Reise bzw. während eines Auslandsaufenthaltes. Diese kann ebenfalls bei einer Reisekreditkarte inkludiert sein.

Reisegepäckversicherung

Eine Reisegepäckversicherung soll vor dem Verlust, der Beschädigung oder dem Diebstahl des Reisegepäcks sorgen. Wobei man dabei erwähnen muss, dass sie nicht vor dem Verlust oder Diebstahl schützen kann, sehr wohl aber die Kosten für das verlorene oder beschädigte Gepäck übernehmen wird.

Reiseunfallversicherung

Eine Reiseunfallversicherung soll bei Unfällen im Ausland greifen und die dadurch entstehenden Kosten abdecken. Sie ist bei Reisekrediten meist eine der Grundleistungen, die im Angebot inkludiert sind.

Mietwagen-Vollkaskoversicherung

Eine Mietwagen-Versicherung bzw. -Kaskoversicherung deckt im Falle eines Unfalls oder Schadens am Mietwagen die anfallenden Kosten ab. Dabei wird ebenfalls vorausgesetzt, dass der Mietwagen mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Flugverspätungsversicherung

Die Flugverspätungsversicherung soll die anfallenden Kosten eines verspäteten Fluges abdecken. Dabei ist wichtig, dass der Flug mit der entsprechenden Kreditkarte bezahlt wurde. Mögliche Kosten sind etwa das Nichterreichen eines Anschlussfluges oder der Entfall einer Nächtigung, die vorab gebucht wurde.

Zudem können aufgrund von längerer Verspätung weitere Kosten entstehen. Wenn man mehrere Stunden an einem Flughafen oder sogar in einem Flughafenhotel verbringen muss, können auch hier unerwartete Kosten entstehen. Werden diese nicht von der Fluglinie getragen, kann die Flugverspätungsversicherung greifen.

Flugausfallversicherung

Entfällt ein Flug gänzlich, so entstehen in der Regel Kosten für die Fluggäste. Man wird entweder in einem Hotel untergebracht, wenn der nächste Flug erst einige Stunden oder auch Tage später stattfinden kann, oder muss einen neuen Flug bezahlen. Wurde der ausgefallene Flug mit einer Kreditkarte gebucht, kann die Flugausfallversicherung die Kosten decken, sofern diese im Angebotsumfang inkludiert ist.

Reisehaftpflichtversicherung

Eine Reisehaftpflichtversicherung bietet einen Versicherungsschutz bei Haftpflichtschäden im Ausland bzw. auf Reisen. Diese kann ebenfalls Bestandteil eines Kreditkartenangebots sein.

Kartensperrservice

Ein Kartensperrservice wird von nahezu allen Kreditkartenanbietern bzw. Banken angeboten. Er soll Schutz bei Verlust oder Diebstahl der Karte bieten, oftmals inklusive Ersatzkartenservice.

Die genauen Versicherungsbedingungen und Deckungssummen variieren je nach Kreditkartenanbieter und Kreditkartenmodell. Es ist ratsam, sich vor Abschluss genau über die inkludierten Leistungen zu informieren.

Stand: 11.12.2023, um 12:30 Uhr
Autor: Daniel Herndler
Chef-Redakteur | Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
zum Autorenprofil von
Daniel Herndler