Steuern für Rentner steigen in 2024 an - Entlastung geplant

Rentner müssen sich im Jahr 2024 auf höhere Steuern einstellen. Eine Entlastung ist zwar geplant, dennoch steigt der steuerpflichtige Rentenanteil für Neurentner vorerst deutlich an. Alle Details findet man jetzt auf Finanz.de.

19.01.2024, 09:30 Uhr, von (Steuern)
Rentner
Bildquelle: Finanz.de / Canva (Montage) / Rentner

Seit 01. Janaur 2024 müssen Menschen, die ihre Rente antreten, einen höheren Anteil ihres Rentenbezuges versteuern. Der steuerpflichtige Rentenanteil steigt von 83 auf 84 Prozent an. Der Steuerfreibetrag bleibt hingegen gleich hoch - auch, wenn die Rente ansteigt. Zukünftige Erhöhungen der Rente führen demnach auch zu einer höheren Steuerlast aufgrund eines höheren Einkommens.

Laut Deutscher Rentenversicherung soll bereits heuer eine erneute Rentenerhöhung kommen. Für den höheren Steueranteil sei zudem bereits eine Entlastung geplant. Laut Regierungsangaben plane man, den steuerpflichtigen Rentenanteil "rückwirkend ab 2023 nur noch in Schritten von jeweils einem halben Prozentpunkt zu erhöhen". Bislang wurde diese Maßnahme jedoch noch nicht umgesetzt.

Das neue Netto-Einkommen in 2024 kann mit dem Brutto-Netto-Rechner auf Finanz.de berechnet werden.

Höherer Grundfreibetrag in 2024

Der Grundfreibetrag für die Lohn- und Einkommensteuer steigt ebenfalls von bisher 10.908 Euro in 2023 auf nunmehr 11.784 Euro in 2024. Das betrifft alle steuerpflichtigen Personen in Deutschland und erhöht den Anteil des steuerfreien Einkommens.

Rentner müssen jedoch, sofern sie nach allen steuermindernden Abzügen, mit dem zu versteuernden Einkommen über dem Grundfreibetrag liegen, eine Einkommensteuererklärung einreichen.

Finanz.de folgen!
Keine News mehr verpassen und Finanz.de auf Google News folgen:

Mehr Informationen: Einkommensteuer

News in Steuern
Autor: Daniel Herndler
Chef-Redakteur | Finanzen, Steuern, Wirtschaft, Arbeitnehmer
zum Autorenprofil von
Daniel Herndler